BaFin und Bundesbank starten Stresstest für kleine und mittelgroße Institute

Am 1. April 2019 haben die Deutsche Bundesbank und die
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ihren bereits vierten Test zur Einschätzung der Ertragslage und Widerstandsfähigkeit kleiner und
mittelgroßer Banken (sog. Less Significant Institutions – LSIs) begonnen. Die
Ergebnisse der Stresstests – auch als Niedrigzinsumfragen bekannt – sollen bei
der Ermittlung der aufsichtlichen Eigenmittelzielkennziffer berücksichtigt
werden.

Beim diesjährigen LSI-Stresstest sind insgesamt rund
1.400 unmittelbar unter nationaler Aufsicht stehende Banken und Sparkassen
beteiligt. Parallel findet ein Stresstest unter Berücksichtigung des speziellen
Geschäftsmodells bei allen deutschen Bausparkassen statt.

In den bisherigen Stresstestergebnissen hat sich
gezeigt, dass die nachhaltigen Herausforderungen für Kreditinstitute vor allem
aus den langanhaltenden Phasen niedriger Zinsen, aus starken wirtschaftlichen
Abschwüngen oder einer abrupten Zinswende resultieren.

Bundesbank und BaFin wollen die Ergebnisse des
LSI-Stresstests im Herbst 2019 veröffentlichen.

Kontakt

    * Pflichtfeld