AnaCredit – Aktuelle Rundschreiben

Am 15. Februar 2019 hat die Deutsche Bundesbank zwei neue
Rundschreiben Nr. 10/2019 und 11/2019 zur fachlichen Umsetzung der Kreditdatenstatistik
(AnaCredit – Analytical Credit Datasets) veröffentlicht.

In dem Rundschreiben Nr. 10/2019 erläutert die Bundesbank,
dass zur Korrektur bzw. Löschung ausgelaufener oder fälschlicherweise
gemeldeter Geschäfte eine erneute Vollmeldung der AnaCredit-Daten zum
Meldestichtag 31. März 2019 nicht darstellbar ist. Stattdessen müssen ab dem
Meldetermin 28. Februar 2019 alle falsch gemeldeten oder ausgelaufenen
Datensätze zu den entsprechenden Meldeterminen nachträglich mit dem
Aktionsattribut „Löschung“ gemeldet werden.

Mit dem Rundschreiben Nr. 11/2019 stellt die Deutsche
Bundesbank klar, wie bei laufenden Konten Vertragsänderungen in Bezug auf die
Limitgestaltung in der AnaCredit-Meldung abzubilden sind.

Die veröffentlichten Rundschreiben werden bei den Banken und
ihren EDV-Dienstleistern voraussichtlich zu weiteren nachträglichen
Erfassungen, Korrekturen und auch programmtechnischen Anpassungen führen.

Kontakt

    * Pflichtfeld